Tiramisu

Tiramisu

Zutaten

Für 5 Portionen

  • 5 Eigelb
  • 50 g Südzucker Puder Zucker
  • 500 g Mascarpone (ersatzweise 300 g Sahnequark mit 200 g Crème fraîche mischen)
  • 4 cl Cognac
  • 24 Löffelbiskuits
  • 4 Tässchen kalten Espresso
  • 3 TL ungesüßtes Kakaopulver
  • Südzucker Puder Zucker zum Dekorieren, z.B. aus der Südzucker Puder Zucker Mühle

Zubereitung

»Tiramisù« heißt wörtlich übersetzt »zieh mich hoch«. Und tatsächlich macht das wohl bekannteste italienische Dessert aus Löffelbiskuits und Mascarpone nach einem ausgiebigen Mahl nicht endgültig schlaff, sondern müde Genießer wieder munter.

Die belebende Wirkung ist sicher auf den darin enthaltenen Espresso, den Zucker und den Cognac zurückzuführen. Kalorienbewussten angesichts des vollfetten Mascarpones zu einem guten Gewissen zu verhelfen, ist nicht Aufgabe dieses Buches. Zumal inzwischen erwiesen ist, dass die alte Volksweisheit "einmal ist keinmal" beim Essen wirklich gilt.

In teuren Restaurants wird "Tirami su" in Portionsförmchen serviert. Mit einer Auflaufform für alle haben Sie aber weniger Arbeit und werden dem unterschiedlich ausgeprägten Naschbedürfnis Ihrer Gäste besser gerecht.

In den 80er Jahren gab es parallel zur Pasta-Welle einen regelrechten Tirami su-Boom und es entstanden Kreationen in allen nur denkbaren Varianten: Apfel-, Kirschgrütze-, Himbeer-, Rhabarber- oder Bananen-Tirami su und Schlimmeres. Keines reicht an das ursprüngliche, einfache Rezept heran. Auch aromatische Zutaten wie Amaretto oder Cointreau überdecken eher den reinen, süß-herben Geschmack des Originals. Hier ist das unverfälschte, traditionelle "Tirami su":

Nicht am Vortag zubereiten

Im Gegensatz zur "Crème Caramel", der eine Übernachtung im Kühlschrank gut tut, soll das "Tirami su" am Tag der Einladung zubereitet und ca. 4 Stunden kalt gestellt werden.

Die Herstellung ist weder zeit- noch arbeitsaufwändig. Erfahrungsgemäß ist der Nachtisch eines mehrgängigen, geselligen Menüs kaum vor 22 Uhr an der Reihe. Es reicht also, wenn Sie Ihr "Tirami su" um 18 Uhr in den Kühlschrank stellen.

  1. Eigelb und Puder Zucker cremig schlagen, dann den Mascarpone gründlich einarbeiten. Das geht am besten im Mixer oder mit einem Handrührgerät.
  2. Erst wenn alles schön cremig gerührt ist, den Cognac mit dem Schneebesen unterziehen. Nicht vorher.
  3. Die Hälfte der Biskuits kurz in den Espresso tunken und den Boden einer ca. 4-5 cm hohen Auflaufform damit auslegen. Mit der Hälfte der Mascarponecreme bedecken, glatt streichen und mit 1 Teelöffel Kakaopulver bestreuen.
  4. Den Vorgang mit der zweiten Hälfte Biskuits und Creme wiederholen und ab in den Kühlschrank.
  5. Kurz vor dem Servieren mit Puder Zucker und gesiebtem Kakaopulver bestreuen.
Zur Übersicht PDF ansehen Druckansicht
Das Dessert aus Venetien! Mit seiner belebenden und verzaubernden Wirkung ist die italienische Süßspeise ein wahrer Traum.
Tiramisu 4 5 3

Susi Südzucker

Leider sind Sie derzeit nicht angemeldet und können somit keine Kommentare verfassen.

Das könnte Sie auch interessieren